Kostenlose Demo anfordern
Facebook Collection mobile Ads

Facebook Collection Ads: Geschichten erzählen mit Produktkatalogen

Im Laufe der letzten Jahre hat sich Facebook auf die Entwicklung eines immersiven und visuell ansprechenden Einkaufserlebnisses auf Mobilgeräten spezialisiert.

Das liegt nicht nur an der Vielzahl von Statistiken, die einen immer stärkeren Traffic über mobile Endgeräte belegen. Untersuchungen von Facebook haben nämlich herausgefunden, dass Werbeanzeigen in der mobilen Ansicht vielfach als sperrig und keinesfalls benutzerfreundlich bewertet werden.

So veröffentlichte Facebook 2016 ein für die Mobilansicht optimiertes Anzeigenformat – Canvas. Canvas war für Facebook ein Schritt in die richtige Richtung, um ein nahtloses, interaktives Einkaufserlebnis auf mobilen Plattformen zu ermöglichen. Canvas bietet eine Mischung aus Videos, Bildern, Text und Call-to-Action-Buttons, die sich in der Vollbildansicht zu einem interaktiven Benutzererlebnis verbinden.

Im April 2017 wurde bereits das nächste für die Mobilansicht optimierte Produktanzeigen­format vorgestellt: Facebook Collection Ads.

Was sind Facebook Collection Ads?

Bei Facebook Collection Ads handelt es sich um ein neues Anzeigenformat für Mobile, das besonders für Online-Händler interessant ist. Laut Facebook ist das Ziel des neuen Formats, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass ein Nutzer ein passendes Produkt entdeckt und bestellt. Dies wird erreicht, indem unter einem Haupt-Produktvideo oder Produktbild relevante Produktbilder angezeigt werden.

Bei Collection besteht jede Anzeige aus einem Video, einer Slideshow oder einem großformatigen Bild, das oder die jeweils mit weiteren Produktbildern aus Ihrem Katalog kombiniert wird.

Wenn ein Nutzer auf die Anzeige klickt, kann er sich Bilder von bis zu 50 weiteren relevanten Artikeln eines Anbieters anzeigen lassen. Über einen Call-to-Action-Button wird er bei Kaufinteresse direkt auf die Website oder App des Anbieters weitergeleitet.

Facebook Collection Ads bieten folgende Optionen:

  • Video, Slideshow oder Bild im Großformat zusammen mit 4 weiteren relevanten Produktbildern
  • Anzeige von bis zu 50 zusätzlichen Produktbildern für interessierte Kunden
  • Verlinkung der Anzeige mit Ihrer mobilen Website oder Bestell-App
  • Dynamisch ausgerichtete Anzeige; zusätzliche Bilder können dynamisch oder manuell ausgewählt werden
  • Neue Metrik „Ausgehende Klicks“, die misst, wie oft Anwender tatsächlich auf Ihre Website oder App gehen – nicht nur, wie oft die Anzeige selbst angeklickt wird (mehr dazu weiter unten)
  • Anzeigen, die auch in der Vollbildansicht auf Mobilgeräten schnell laden, bieten ein immersives und nahtloses Erlebnis, ohne dass die Facebook-App verlassen werden muss.

Wie funktioniert es?

Anwender sehen Ihre Anzeige (beispielsweise ein Video, eine Slideshow oder ein Bild) zusammen mit 4 weiteren darunter angezeigten Produktbildern.

a closer look at how facebook collection mobile ads appear in the mobile news feed

Source: Facebook Business

Sobald ein User auf die Anzeige tippt, kann er sich bis zu 50 Produkte Ihres Katalogs in Vollbildansicht ansehen. Wenn er dann ein auf bestimmtes Produkt aus der Vorauswahl tippt, kann er sich das Produkt im Großformat anzeigen lassen. Von dort kann er direkt auf Ihre mobile Website oder App gelangen, um das Produkt zu bestellen.

Wo werden Collection Ads eingeblendet?

Zurzeit unterstützt Collection nur die Anzeige im News Feed der mobilen Facebook-App, d. h. die Darstellung am PC oder auf Instagram bzw. im Facebook Audience Network ist derzeit nicht möglich.

Was sind die Vorteile für den Online-Handel?

Collection Ads sind besonders nützlich für Online-Händler, die ihre Produkte besonders auf mobilen Plattformen effektiv bewerben möchten.

Besseres Erlebnis
Das Format erlaubt ein besonders immersives und visuell ansprechendes Erlebnis der mobilen Inhalte. Anbieter können Videos oder Slideshows einsetzen, um inspirierendes Storytelling oder lehrreiche Inhalte zusätzlich zu ihrem Produktbestand anzuzeigen.

Mehr Sichtbarkeit
Mit der Möglichkeit, zusätzliche Produktbilder zu den Hauptwerbebotschaften anzuzeigen, können Anbieter das Entdecken des Produktangebots auf Mobilgeräten enorm steigern. Dies wiederum führt zu einem angenehmeren Einkaufserlebnis für den Kunden, da er ohne Unterbrechung direkt über die Facebook-App auf seinem Mobilgerät bestellen kann.

Gesteigerte Umsätze
Nicht zuletzt ist es mit diesem Format besonders gut möglich, Interesse und Bedarf mittels spannender und dynamisch angepasster Anzeigen zielgerichtet in Gewinn umzuwandeln.

Wie erstellt man eine Collection-Anzeige?

Grundvoraussetzungen
Produktanzeigen mit Facebook Collection Ads funktionieren ähnlich wie die Erstellung von Anzeigen über Facebook Canvas. Grundvoraussetzung ist ein Produktkatalog. Wenn Sie bereits einen bestehenden Katalog für andere Formate bei Facebook hochgeladen haben, können Sie diesen weiterverwenden. Andernfalls müssen Sie zunächst einen Katalog erstellen und/oder hochladen.

select the facebook collection mobile ad format from the list

Erstellen der Anzeigen

Ihre Collection-Anzeigen können Sie im Werbeanzeigenmanager-Bereich in Facebook erstellen. Nachstehend finden Sie eine komplette Anleitung zur Erstellung einer Anzeige. Sie können aber auch auf Facebooks eigene Anleitung zurückgreifen.

  • Wählen Sie Ihr Werbeziel aus: entweder „Traffic“ oder „Conversion“. Wenn Ihr Ziel „Conversions“ sind, benötigen Sie dazu das Facebook Pixel. Für das Werbeziel „Traffic“ ist das Pixel nicht erforderlich, aber der Einsatz empfiehlt sich trotzdem, um den Traffic zu Ihrer Website zu messen. Informieren Sie sich zu den Werbezielen bei Facebook, um herauszufinden, welche am besten zu Ihren Geschäftszielen passen.
  • Wählen Sie das Zielformat, auf das umgeleitet werden soll: Website, Messenger oder App.
  • Definieren Sie die Zielgruppe, das Budget und den Zeitplan.
  • Wählen Sie das gewünschte Collection-Format für Ihre Anzeige.
  • Wählen Sie das Video, Bild oder die Slideshow, das oder die an erster Stelle stehen soll (Facebook empfiehlt ein Bildseitenverhältnis von 1:1 oder 16:9 für Videos und 1200 x 628 Pixel für Bilder).
  • Geben Sie Ihre Facebook-Seite an.
  • Tragen Sie eine Überschrift und Text ein.
  • Wählen Sie Ihren Produktkatalog aus dem Drop-Down-Menü aus.
  • Wählen Sie Ihre Produktpalette (oder erstellen Sie bei Bedarf eine neue). Sie müssen eine Produktpalette verlinken oder erstellen, entweder in Ihrem Katalog oder bei Erstellung der Collection-Anzeige. Eine Produktpalette muss mindestens 8 und darf höchstens 50 Produkte umfassen. Facebook empfiehlt, dass alle Produkte hinzugefügt werden, die hinsichtlich des an erster Stelle angezeigten Produkts relevant sind. Je mehr Produkte in der Produktpalette enthalten sind, desto besser funktioniert die Anzeige. Größere Produktpaletten haben außerdem mehr Auswahl für Anwender zu bieten, da sie durch mehr Artikel blättern können. Deshalb lohnt es sich, alle 50 angebotenen Produktplätze in einer Produktpalette zu füllen.
  • Falls gewünscht können Sie die 4 Produktbilder bestimmen, die zusammen mit dem Hauptbild oder Video angezeigt werden (z. B. Artikel aus Ihrem Bestseller-Sortiment). Alternativ können Sie die Bilder automatisch und dynamisch je nach Wahrscheinlichkeit einer Bestellung vom Facebook-Algorithmus anordnen lassen.
  • Um eine Vorschau der Anzeige anzusehen, können Sie unter „Werbeanzeigenvorschau“ „Neuigkeiten auf Mobilgeräten“ anklicken.
  • Wenn Sie sehen möchten, wie die Anzeige aussieht, sobald auf sie geklickt wird, gehen Sie auf „Vorschau“ unter der Überschrift „Post Click Experience“.
  • Klicken Sie auf das Pfeil/Kästchen-Symbol und wählen Sie „Benachrichtigung an Facebook senden“. Dadurch wird die Anzeige im Collection-Format an die Facebook-App gesendet, auf die Sie über Ihr Mobilgerät zugreifen können.
  • Klicken Sie auf „Bestellung aufgeben“, um die Erstellung abzuschließen.

Wie viel kostet es?

Die Kosten hängen davon ab, welches Werbeziel ausgewählt wird. Wenn Ihr Werbeziel „Traffic“ ist, werden Ihnen Gebühren basierend auf der Anzahl von Klicks berechnet, mit denen die Produktpalette der Anzeige geöffnet wird. Beim Werbeziel „Conversion“ berechnen sich die Gebühren anhand der Häufigkeit, mit der die Anzeige im News Feed der Nutzer auftaucht.

Neue Metrik „Ausgehende Klicks“

Facebook testet zeitgleich zur Einführung einer neuen Metrik für ausgehende Klicks. Damit wird die Anzahl der Benutzer erfasst, die sich bis zu einem Produkt außerhalb der Facebook-Plattform weiterleiten lassen.

Zuvor haben Statistiken für mobile Endgeräte nur die Anzahl der Personen erfasst, die auf eine Anzeige geklickt haben. Die neue Metrik ermöglicht viel genauere Einblicke in das Nutzerverhalten, so dass Händler tatsächliche Daten zu den Weiterleitungen von Nutzern über mobile Anzeigen auf ihre Websites erhalten können.

Die Kennzahl erfasst auch Weiterleitungen für Anzeigen auf Instagram. Aktuell werden dort Anzeigen, die auf eine Facebook-Seite verlinken, noch als ausgehende Links in der Statistik erfasst. Laut Facebook wird dies jedoch bald angepasst, so dass ausgehende Links auch auf Instagram nur noch als solche Weiterleitungen erfasst werden, die auf Seiten außerhalb von Facebook verweisen.

Die neue Metrik wird derzeit – zusammen mit dem Collection-Format – weltweit eingeführt.

Facebook Collection Ads sind nur eine von vielen Werbemöglichkeiten für Werbekunden und Online-Händler bei Facebook. Um mehr über die Angebote für Werbetreibende bei Facebook zu erfahren, laden Sie sich unseren E-Commerce-Leitfaden für Facebook-Anzeigen herunter.

Ähnliche Artikel

Join our monthly newsletter

Get a round up of our latest posts right into your mail box.

You will find our privacy policy here.

Featured

Amazon Marketplace Guide Blog Banner

Folgen Sie uns: